Geschichte


Im Jahre 1985 übernahm Werner Heckt die Firma Hackstein Kunststoff Recycling. Damals lag der Tätigkeitsschwerpunkt beim Recycling von Kunststoffen und Papier. In Zusammenarbeit mit seiner Frau Adriane erledigten beide das Tagesgeschäft.

Aus einem Zwei-Personen-Betrieb erwuchs mit der Zeit ein kleines mittelständisches Unternehmen, dass seine Aufgabenfelder immer weiter ausbauen konnte. Später wurde das Leistungsspektrum um diverse Speditions- und Kurierdienstleistungen erweitert.

Im Jahre 2005 trat Volker Heckt in das Unternehmen mit ein. Mittlerweile wurden immer öfter europaweite Speditionsdienstleistungen erbracht. Dies hatte zur Folge, dass im Jahr 2006 zusätzlich zur bestehenden Firma Werner Heckt e. K. noch die W. Heckt Umwelt GmbH gegründet wurde.


Die W. Heckt Umwelt GmbH hat sich hauptsächlich um die Bereiche Abfalltransporte, Verschrottungen und die Erbringung und das Makeln von Entsorgungsdienstleistungen gekümmert, während die Firma Werner Heckt e. K. den Speditions- und Logistikbereich abgedeckt hat.

Als Ende 2008 die Wirtschaftskrise in Deutschland Gestalt annahm, wurden alle Planungen auf den Prüfstand gestellt. Es wurde entschieden im darauf folgenden Jahr den Großteil der Entsorgungssparte zu veräußern. Im Anschluss an den Verkauf wurde die heutige Betriebsstätte im Gewerbegebiet Nord in Rheinberg bezogen.